Fragen? Rufen Sie uns an unter +43 1 / 202 85 45

Übersicht

Intimpiercing

Intimpiercing

Brust:
Piercing DURCH die Brustwarze. Für den Ersteinsatz werden Barbells (gerade Stifte) verwendet.

Brustwarzenpiercing mit Nietenschmuck|Pierce-StyleBrustwarzenpiercing mit langen Nieten|Pierce-Style Klassisches Brustwarzenpiercing|Pierce-Style Brustwarzenpiercings mit ausgefallenem Schmuck|Pierce-Style

Intim weiblich:

Piercings an den inneren Schamlippen und Klitorisvorhaut|Pierce-Style

Klitorisvorhaut horizontal und vertikal (Bananabarbell oder Ring)

Piercings an den inneren Schamlippen und Klitorisvorhaut (vertikal)|Pierce-Style Christina-Piercing und Klitorisvorhaut|Pierce-Style

Innere Schamlippen

Innere Schamlippen und Klitorisvorhaut|Pierce-Style

Äußere Schamlippen
Vor Ort können wir Dich am Besten beraten, welches Piercing optimal zu Deiner Anatomie passen könnte.

Intim männlich:

Prince Albert:
Piercing durch die Harnröhre, verheilt durch den Eigenurin besonders schnell.

Foto eines Prinz Albert|Pierce-Style

Frenum:
Piercing durch das dünne Häutchen, das an der Unterseite des Penis die Vorhaut mit der Eichel verbindet. Es schmerzt meist nur wenig und verheilt sehr gut.

Frenum mit Prinz Albert|Pierce-Style Frenum und Prinz Albert|Pierce-Style

Hafada:
Kann an vielen verschiedenen Stellen des Hodensacks angebracht werden. Mittig, an der "Naht" zwischen den zwei Hoden, ist es sehr beliebt.

Foto eines Hafada|Pierce-Style Hafada mit Frenu|Pierce-Style

Pubic (Penisansatz):
Ist eigentlich ein Oberflächenpiercing. Es dient eher dekorativen Zwecken, wächst aber leider sehr oft aus.

Oetang:
Piercing an verschiedenen Stellen der Vorhaut

Dydoe:
Piercing am Rand der Eichel.